Artikel mit dem Tag "sept17"



27. September 2017
Alles muss letztlich durch den Perkolator: meine mit Es gibt nichts beginnenden Sätze ebenso wie das Gefühl von Unsterblichkeit das ich in der Liebe entsichere -- dein Kraulen in meinem Nacken ebenso wie die Fussfertigkeit meiner Worte. Und selbst wenn der Kaffee dann nach Fisch stänke: in der vollen Tasse oder im verdoppelten Herz gibt es nichts was nicht doch eine Lücke bliebe für einen Fuss oder ein Metall am Hals.
26. September 2017
Im Rohr direkt zum BFAT: Aus dem Kran die Rötung von zahnenden Spezialitäten im Zwischenschub ungewohnter Fliessgeschwindigkeit. Den Empfehlungen von b-moll In strahlungsfreier Richtung folgen Bis zum Schlusskranz oder vorgeschobenen Stirne. Das Kranwasser im Angesicht erhabener Kaubewegungen über Werbebotschaften und Nahrungsentfernungen. Direkt zum BFAT — Bitte im Rohr ohne Zusatz von Aussicht.
25. September 2017
Auch ich habe schon Liebeshändel — Ein wenig Amphore und noch Gürtelrose: Ein gut abgehangener Zampano: Wo es was zu fassen geben muss Stösst man auf das willkommene Griffpolster Halb Shabby Chic und halb rustikaler Barren — Und in all dem umkreisenden Verhandeln bleibe ich Treu einmal rechts und einmal links Eine Art Selene mit Ohren zum Halten: Ein Mastroianni tänzelnd im Treviso-Brunnen.
06. September 2017
Ich bin deine Rosung und du bist meine Herzung. Wir haben Umschwung: und rundum Ist die Stille und die Mulden im Bett. Die Beruhigung ruft mit barem Fuss Nach deinen Rudeln von Küssen und Nach meinem Handeln von Glut. Du bist meine Herzung und ich bin deine Rosung - Ein grosses Tun über den Bund Hinaus in die Tusche des uns - Wir treten aus der Schonung in die Waldung.