Artikel mit dem Tag "Jun11"



16. Juni 2011
Der Frühling scheidet Die Vögel weinen - selbst den Fischen Kommen die Tränen. Alles ist indirekt, und in diesem Haiku auch noch metaphorisch. Dass das Frühlingsende ein Grund der Trauer ist, - verständlich, umso mehr, als Basho hier Abschied von seinem Edo nimmt. Doch weshalb diese übertriebene Anthropomorphisierung der Natur? Sie erscheint uns (Westlern) geradezu lächerlich: was soll das denn heissen, die Fische weinen? Hätte Basho geschrieben, sie blieben stumm - sofort hätte man...
16. Juni 2011
Guten Morgen, ich habe eben ein neues Gedicht online gestellt. Gute Lektüre!
15. Juni 2011
Die Frage stellt sich mir regelmässig. L'art pour l'art, die ich so liebe, die bezuglose Kunst, deren einziger Bezug nur die eigene oder fremde Tradition ist, -hat sie eine Glaubwürdigkeit, eine Existenzberechtigung in unserer Zeit? Hirschhorn hat bezüglich seines "Crystal of Resistance", das er in Venedig ausstellt, gesagt, es gehe ihm um den Widerstand - den Widerstand nicht gegen was, sondern den Widerstand an sich. Einen Moment ärgerte ich mich: man muss doch Widerstand leisten, man...