Artikel mit dem Tag "Jan15"



27. Januar 2015
Fest ist nur der Hals! Die Kompagnons der Erschütterung Mit ihren labilen Lippen Fahre mit den Fingerspitzen An den Spuren entlang Aus Tätowierung und Bandage. Es dreht sich: wie die Räder von Güterzügen Von Ventilatoren und Marsamen Bleibt fest der Zeiger-Finger Fest verankert in einer Richtung In einer unendlich langsamen Bewegung Die unendlich schnell ist und längst Keine mehr ist. Es dreht sich - ja. Und die Mitsinger — Leichthinnige Mitesser (Warzen) an der Sohle des Fortschritts...
26. Januar 2015
Das dringt her bis jetzt. Das Geräusch der Schere Die durch dreckstarren Stoff schneidet. Ist das dein Leben? Wolltest du es so? Es kommt was kommt. Gitter motivieren Bewegung. Herausgerissen oder entzweigerissen? Im Zahnzwischenraum Sitzt ein Fettfaden Wie ein Köder für die Zunge Im Meer des Speichels. Das schmatzende Lächeln der Hyäne: Schwätzt er schon wieder Um sein Leben? Und die Schere kürzt weiter die Hosenbeine! Sicher werden - We-he-her wollte das nicht? Den Hals drehen Und...
23. Januar 2015
Nur die Panik rettet. Im Rachen (Im Rücken das Mahlen) Bleiben weder Umkehr noch Spitzende Und selbst die Haufenstränge Über die wir eben noch schlugen Wie auf Pausenhöfen sind angeschwollen Und begittern die Löcher Durch die eben noch Licht fiel Wie Trauben. Die Stelzen helfen nicht mehr. Wenigstens werden wir hier nicht erfrieren. Bist du es die summt? Von unten (Da müssen wir hin!) Kommen Aufwinde. Ich spitze meine Lippen. Es schmerzt nicht. Wer hat gesagt Die Panik rettet? Es ist...
14. Januar 2015
Niemand hat mich gebeten Das Eigene unter die Kumme zu stellen Und doch hab ich’s immer getan - als ob Schwellen So hoch wie Augen mich hinderten! Gellten Nicht Motoren und wehten Die Flaggen nicht rot vor der Nase und schellten Nicht Zungen im Unterholz? — Komm in das Helle Komm ins Helle, Kulak! Das Kummt ist bereit und der Pflug kann nicht warten! Was lappst du aus fremdem Geschirr! All die Fahrten — Und wer war zuletzt denn jeweils der Genarrte? Immer zählt dein Geschmack! Und wer...
12. Januar 2015
Edi wir kommen nicht mehr in die Stadt — Schau dir diesen Schneehaufen hier am Bahnhofsausgang an: Das ist ja nur noch ein Haufen aus Kies Abgas und Dreck Und dann die vielen Kinder Die ihre Kehlen leeren Ich denke manchmal Eid All das Gas das ihnen entweicht Denn sind ihre Schreie nicht nichts anderes als Abgas Erhöht die Wahrscheinlichkeit des Klimawandels Und ich beginne nicht mehr an Al-Kaida zu zweifeln Und dann schau mal Edi All die Mütter und Väter Die aussehen wie mit Raupen...
05. Januar 2015
Mein Körper ist bereit. Jetzt wird gerollt. Das Bord hinunter — In die Senke wird gerollt. Das ist kein Ausweg Kein Ausweg mehr — Jetzt wird in die Hände Auf die unterm Kinn Eingeklappten Hände gespuckt. Was für eine Verschwendung war der Tag! Ein letztes Zucken Der Nervenenden: Jetzt hat sich’s ausgeguckt! Die Mulde ist näher gerückt. Das ist kein Lauf Kein Wettlauf mehr — Der Stutz wird immer steiler Das Rollen immer schneller: Unterm Lidflittern gibt es keinen Körper....
02. Januar 2015
Alles geht vorbei: Das Zahlengerüst Der Jahre fällt ab von der Mauer namens „Hier & Jetzt“ als Schrei. Entgegen der List Bewahrheitet sich das Wort der Manen: Alle werden gleich: und warte nur nicht Darauf dass die Umstürze dich bewahren Vor dem Gang im Kreis: im Fenster das Licht Bedeutet was andres! Bist festgefahren Hast dich eingerollt: der Zeh am Zahn Der Arsch unterm Arm und das Herz auf Knien. Das Pochen der statischen Spannung geht noch — Du bist unverzollt! Es sitzt ja der...