Artikel mit dem Tag "Gedichte"



30. März 2016
Schleppe den Eigengeruch Weiter — ein hüfthoher Stumpf: Mondauge im Hartland. Das Kratezen von Wolle auf dem Torso. Flug von Tinte im Dickicht. Flehe mich Weiter an: ein Buch Weiter weht der Wind Fotografisch durch die Saiten Des Steins — Milagro am Damm Und die Schöpfung des Papiers. Die Katzenhitze auf der Trasse Und der Finger am Lehmbeutel — Die gekappte Wunde aus Eigentum Und Eigenmut davon geflösst Und in den Bergen Vor der Eishärte Lass ich im Stich Den Vater und anschwellen...
10. Februar 2015
Brüsk fällt dein Blick Ein Apfel Dürr von Kälte Der noch im Februar An blattloser Astspitze hängt (Demonstration eines Naturgesetzes Nach dem für den Wandel Der Abfall nicht Not tut) Von der Farbe der Zitrusfrüchte Und doch minder als jene Äpfel Die in den Supermärkten Wie Kugellager Aufgehäuft sind — Dein Blick fällt angehäuft In den Schoss meiner Furcht Und kurz nur widersetze ich mich Der Bewegung meiner Hände Halb Scham und halb Schutz Vor das Gesicht und vor meine Augen Die...
08. Februar 2015
Seit Februar 2013 erscheint hier in monatlicher Regelmässigkeit das Portfolio als Ebook. Dieses Projekt wird also diesen März zwei Jahre alt. Ich hätte nie gedacht, dass es so konsequent veröffentlicht werden würde. Andere Projekte, die Lautmeldungen, die Poetisch-Absurde Revue, irgendwie auch der Samstag der Poesie, sind mehr oder minder versandet -- dieses nicht. Fügte man alle Gedichte, die in diesen bald zwei Jahren zusammengekommen sind, zu einem Buch: es wäre ein währschaftes...
13. September 2014
Arbeit, Gerenn und andere Umstände haben die Veröffentlichung des Monatsrückblicks verzögert. Jetzt aber ist das Portfolio des Monats August wie gewohnt in der Rubrik Portfolio zum Download bereit. Eine gute Lektüre!
20. Juni 2014
Lange wieder war es still um die "Lautmeldungen". Jetzt aber kommen gleich zwei Lautmeldungen online. 1) Klopstocks "Zürchersee" als Hommage an meinen deutschen Lieblingsdichter 2) Tomas Salamuns Gedicht aus dem Zyklus "Aber das sind Ausnahmen", das sich einen modernen Jesus imaginiert
07. Mai 2014
Eben habe ich mein 14. Portfolio online gestellt. Darin sind auch zwei Texte aus meinem Romanprojekt. Gute Lektüre!
07. April 2014
1.) Das inzwischen 13. Portfolio, das meine Gedichte des vergangenen Monats März zusammenfasst; es ist unter www.faime.ch/portfolio verfügbar. 2.) Die erste "Best of"-Sammlung meiner Gedichte. Sie versammelt 12 der besten Gedichte, die ich zwischen dem März 2013 und dem Februar 2014 über mein Portfolio publiziert habe. Es ist ebenfalls in der Portfolio-Rubrik herunterzuladen. 3.) Eine Abhandlung über das Verfassen eines Haikus, die ich Rolf Zöllig widme. Ausgehend von einem auf der GV der...
15. März 2014
Mein 5. Samstag der Poesie liegt schon eine Weile zurück. Aber ein Ausspruch eines Zuhörers - denn entgegen der Erwartung, auch meiner, gibt es tatsächlich, und manchmal an den "unmöglichsten" Stellen, Zuhörer! -, der mir nicht mehr aus dem Gedächtnis will, stammt aus einem Gedicht von Neruda, das ich noch nicht gesucht habe: Die Poesie wird die Welt retten. Und dieser Ausspruch stimmt inzwischen so sehr überein mit meiner eigenen Erfahrung! Denn "die Menschen" lieben die Poesie, was...
25. Februar 2014
Die Passanten sprechen Erkundigungen Rückfragen Status- und Lagemeldungen In ihre willigen Telefone - Willig wie meine Hefte. Ich gehe wie ein Kran Der nachts das Baumaterial In einer Kiste oder Mulde Über Baugräben und Rohbauten schwenkt. Die Passanten treideln Ihren Tag und ihre Zeitnot Der Dämmerung entlang: Ein Gang von Resultaten. Geduld wächst in mir Durch lose Ziele und blinde Motivation. Irre Ist nicht ein Wort für Langmut. Die Pfadoffenheit der Passanten Ist auch nicht sichtbar....
24. Februar 2014
Ein Hausmann braucht die gleichen Qualitäten wie ein Dichter. Er braucht Genauigkeit und Gewissenhaftigkeit, das richtige Mass an Unbekümmert- oder gar Sorglosigkeit. Er darf seine Wärme und Empathie nicht verlieren, obwohl seiner Arbeit kaum Anerkennung zuteil wird. Vor allem aber übt er sich täglich, stündlich in Geduld. Ja, die Geduld ist der wahre Mut des Dichters und Hausmanns: keine Qualität wird so stark und wesentlich zu einer Kompetenz in seinem Arbeitsalltag wie diese. Sie ist...

Mehr anzeigen