Artikel mit dem Tag "Ehe"



09. Februar 2014
ES GIBT NICHTS ZU BEREDEN. Als fiel alles zurück Auf den Anfang auf eben… Der Moment reisst ein Stück Aus der Zeit. Es entstehen In den Mustern die gestern Voll von echtesten Gesten Sedimente des Flehens. Und die Kinder erlernen Wie die Muster mit Wörtern Und Geschick zu erweitern Sind - ein Spiel vom Entfernen… Wir ertrinken im Schlick. Als käm’ alles zurück.
20. November 2013
Die beiden Mauern sind Friedhofsmauern. Der Raum wie die Zeit, die sie umschliessen, gehört ihnen nicht - sie gehören weder zu diesem Raum noch zu dieser Zeit. Das sind wir, diese beiden Mauern: umfriedend den Raum der Familie. Darin wird gelebt und gestorben. Es ist ein Raum von einer gewissen Hektik, eine Zeit von einer gewissen Enge. Unser Bemühen konzentriert sich inzwischen nur noch auf das Umhegen, auf das Begrenzen. Aber das ist eine Lüge: wir sind fallende Steine in einer Bemühung,...
19. November 2013
Die beiden Mauern beginnen An der Kirche. Sie scheiden aussen von innen Und umringen: Die bleichen Steine bewachsen Von den Flechten. Die leichten Tiere durchrascheln Das Gerechte. Doch ihnen liegt Das Tor im Weg: Ein Bogen „nun?!“ Und aussen liegt Der krumme Weg Ungehegt und stumm.