Drall

Denkt nicht an Frühling und an Äther –

an keine Rotstifte und Destillate –

an keine bronchiale Brachialphasen –

und mögen sich die Koordinaten auch blähen:

aufgesessen wird immer: Spulen wringen und

in von Estern angereicherten Grübchen

verdunsten Gepflogenheiten und laufen Vorsichten und Versprechen ein –

Sämiges Charadenmaterial für Bock und Zicke in den Spülkästen der Bildschirme:

kühl verwirbelt liegt es anders, russischer auf Bauchdecken und Karotidensträngen:

sto gramm im Frühling der Anschlüsse und rotgemalten Grenzverläufe:

Drüsenland lernt Vegas-sparen –

Glyptotheken voll durchsichtiger Süsse.

 

Eingebrannt in die dralleren Scheiben und vergünstigt um einige Aufmerksamkeitsspannen

und doch mehr als warme Luft oder andere Entenformen und Sommerlöcher

und den Behauptungen der Gegenwart näher wie IKEA-Anleitungen

lesen sich ganz unrussisch und

unvernebelt die schlichten Wülste der Unterwerfung unter die Druschina der ungesättigten Leibeigenen von ausgeblasenen Gottesnarren und auslaufenden Drehscheiben –

und kein Äther und kein Destillat:

lange Ketten von Äusserungen entstehen:

Neutralfette stopfen die kreisenden Anlagen von Gut und Böse –

Chimären in Form von Drudenfüssen und weltweit verbreiteten Luftschlössern

die schwer auf der Evolution lasten:

Anwalt-Ärsche und Stimmen für Potentaten.

 

Auf den Koordinaten die Ringe von Zucker

ausgerichtet von Kutschen im Sonnenuntergang und Unique Visits.

Und kein Frühling daraus und

kein Rotstift perforiert

Leichentuch und Stützstrumpf.