Disco

Der naive Himmel und

Der Strand wie das Leintuch

Am Abend der Hochzeit — 

Dinge kennen keinen Zweck.

 

Im Fass der Bucht tobt

Der menschliche Wein:

Lichter zucken und schäumen

Himmel und das Getriebe 

Der Musik läuft hochtourig 

Für die noch nicht genug weichen

Hirne — am bleichen Strand 

Brandet die Zeit und längt 

Weder Welle noch Herzschlag…

 

Und die Hochzeit geht weiter —

Kennt kein Zurück und keinen Halt. 

Das Stroboskop der Hitze und 

Die wummernde Schönheit 

Der Dinge ohne Zweck

Erträglich im Rausch: 

 

Im naiven Vor-Zurück

Zu Dingen werden…

Gären ohne Kenntnis…

 

Zucker für die Zeit…