Winter in America

Was jetzt noch spriesst

Sind Pickel. In Eis gelegte

Fliegen und Kabbeleien. 

Fasanengüte des Moments.


Die Masturbanden aber

Gerufen vom Quäken 

Der Sirene am Ende des Drittels

Krakeln übers Eis

Wie gut verpackte Türen. 


Ausgestreckt sind die Lippen

Mit denen das Denken

Dessen Ziel Aufmerksamkeit ist

Gekühlt wird und die Schippen 

Von denen wir springen werden

Liegen bereit. Aufflug unterm Geheimen. 


Und was ich sage geschieht:

Mit krummen Happenbeinen

Stolpern die Fellanten in die Tiefe

Des Eises und über die eingeschlossenen

Pickel gelb wie das Gelbe vom Ei —

Die Türen eine um die andere

Ohne ihre natürlichen Schulterstützen

Teilen keine Lippen mehr

Denn die Verschwörungen in den Lappen

In denen man sich verfing

Sind gar zu bekannt…


Ein Abbruch des Ausflugs wird nötiger denn je

Angesichts all der verschweissten Klingen

Und der vereisten Schwingen…