Jason

Es ist wahr

Ich habe dich verlassen —

Es gibt mehr als dich

Befremdliche Schönheit

Mit deinen Buben.

Ich bin ein Held.

Auch das ist wahr

Denn alle glauben es

Weil man es schon so lange erzählt.

Damals gab es keinen anderen Weg

Als zu dir und mit dir —

Du verbranntest meine Sinne

Mit deiner geschmeidigen Haut

Und dem Leuchten deiner Augen

Und deinem plötzlichen Zorn —

Hellas war fern und finster

Der Osten in deinen Gesten.

Die Heimat mit ihren Schafsdienst 

Und ihren Quadrillen des Anstands.

Du zeigtest mir

Wo die Liebe sitzt

Im Wald deiner Scham — 

Alles wie es sein sollte dort und damals.

Jetzt aber muss ich weiter — 

Habe ich nciht eine andere Aufgabe

Als mit dir wild zu sein

Als dich zu zähmen

Für eine Heimat

Die du verfluchst?

Du nahmst mir diese Aufgabe

Ich opferte sie dir wie einen Stier und wie ein Stier

Ich nehme sie zurück.

Ich glaube an sie

Mehr als an die Wahrheit 

Um die ich weiss

Auch wenn du mir nicht glaubst.

Ich habe dich und die Buben verlassen — 

Ich schäme mich nicht

Und schäme mich doch. 

Es musste sein.

Ich will Perspektiven!

Ich will Anerkennung!

Ich bin kein Schaf — 

Dank dir bin ich keines! — 

Ich bin kein Schaf mehr

Ich will endlich Hirte sein

Wenigstens von Wörtern 

Oder aber

Der goldene Sündenbock.