Was in Zellen dringt

Was ausgesprochen wird

Dringt wie ein Schatten in die Zellen ein.

Drängt sich vor ins Blutlicht. 

Bevor es zu einem Platzen kommt

Beginnt die Verdünnung - scheint’s. 

Noch ist nichts getan

Noch ist gar nichts getan

Und das wolkendurchbrochene Licht

Vokabular der Verstockung

Dingt 

Und drängelt sich vor.

Ich wollte helfen

Ich wollte ja schon helfen

Aber ich fiel hin

Auf dem Teppich der Tatsachen:

Auch die in Krumen und Krächen

Krämerhaft am Aufstehen

Das für Aufsteigen gehalten wird

Gehalten werden kann

Gleichwie der Kirchturm im Dorf zu bleiben hat.

Zellschleier in Muttenzerkurve:

Die Zeit dingt in der Hure des Umstands. 

Die ersten Spritzer werden die letzten Ritzen erreichen:

In 500 Jahren dann — 

Guten Morgen

Niemand mehr da!

Wo seid ihr abgeblieben?

Weshalb stinkt es denn hier überhaupt nicht?

Was ich aussprach

Drang in die Zellen

Ein. Schatten

Mit kleinen Reflexen…

Es schien wie Leben. 

Die Hilfe kommt zu spät

Die Kinder kommen zu spät…

Vielleicht noch die Glocken

Wenn die Balken endlich

Nachgeben und der Rost

Das Bessere

Der Streben

Gefressen hat. 

Aber das wäre ein Fall 

Für Bienen und Falken —

Nicht für das

Was ausgesprochen

Scheint.