Frühling ist nicht II

Grau steigt der Frühling in die Stadt

Grau und silbern sengt er mit seinem einzigen Zeh

Die Karrosserien der Kretins

Die Vorbauten der Geschäftigkeit.

Die Bäume sind Halme

Die Gräser sind Krinolinen

Und wie Makrelen bilden die Hüften der Legastheniker

Die Zeit der Uhr. Grau steigt der Frühling

Hinunter in das Wallen der Wände

Auf denen die Farben aufplatzen

Prustend wie gasgefüllte Früchte.

Jetzt schreitet die Kretinisierung zur Tat 

Gelobt sei Gott! Die Frauen hat noch niemand gebissen

Die Männer hat noch niemand angeschissen.

Die barfüssige Sintflut des Grautums

Besinnt sich auf andere Töne — 

Die elektrischen Sandkasten der Jugend

Füllen sich mit dem Getümmel der abgeschlagenen Glieder

Der Arbeit von Lichtschranken und Torsensoren:

Die ungenossenen Hundertstel und

Die angerissenen Scheitel

Teilen sich das Grau des Frühlings

Das sich rosa färbt

Von all dem Blut

Das nicht vergossen wird

Um der Frauen willen.