Liebe zur Dichtkunst & Achtung der Gabe

Das Neue Jahr möchte ich mit zwei "Impulsen" begehen. Sie fassen zusammen, was ich zurzeit fühle oder besser: was mich geprägt hat und weiterhin leitet; sie sind aber auch Anstoss für das weitere Tun - gerade im Neuen Jahr. Ein rollender Stein setzt kein Moos an; doch das Moos der Zeit und des Erkennens sehr wohl. 

 

Der erste Impuls kommt aus dem 2. Brief von Paulus an Timotheus. Dabei geht es um die Achtung und Bewahrung der Charismen, also der Gaben, die uns in der Taufe von Gott geschenkt wurden - ja, geschenkt. 

 

"Lass die Gabe zur vollen Wirkung kommen, die Gott Dir geschenkt hat, als ich dir die Hände auflegte! Denn der Geist, den Gott uns gegeben hat, macht uns nicht zaghaft, sondern gibt uns Kraft, Liebe und Besonnenheit." (2 Timotheus 1,6-7)

 

Der zweite Impuls stammt aus dem Surrealismus. (Auch hier: wie könnte es anders sein!) Es ist die Übersetzung eines Gedichts von Paul Eluard, das "Amour de la poésie" heisst. Auch wenn darin ein sehr klassisches, ja für einen Surrealisten viel zu konventionelles, weil biblisch geprägtes Bild der Frau gezeichnet wird (die Frau als Grund für den Fall), glaube ich dennoch an die Schönheit dieses Gedichts. Und vor allem an seine Botschaft: der befreiende Akt des Verses. 

 

Du bist einzig und ich höre die Kräuter deines Lachens

Du bei dir enthebt dich der Kopf

Und von der Höhe der Todesgefahren

Unter den verwischten Globen der Talregen

Unter dem schweren Licht und dem Erdhimmel

Entbindest du den Fall.

 

Die Vögel genügen nicht mehr als Zuflucht

Weder Faulheit noch Müdigkeit

Die Erinnerung an Wälder und zerbrechliche Bäche

Am Tag des Bockens

Am Morgen der sichtbaren Liebkosungen

Am Hochmorgen der Abwesenheit des Falls

Die Barken deiner Augen verirren sich

In der Spitze der Verschwindungen

Der Abgrund wird entschleiert - an den andern ihn zu löschen

Die von dir geschaffenen Schatten haben kein Anrecht auf die Nacht. 

 

Ja... Der Tag des Bockens! Er muss jederzeit bocken dürfen, der Pan in uns. 

 

Ich wünsche all den seltenen und kostbaren Besuchern meiner Webseite ein gesundes und gesegnetes Neues Jahr. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0