Das 130. Viertelstundgedicht

Wenn das Lächeln zu einer Floskel wird

Wie die Frage nach dem Befinden

Gibt es nur noch eines:

Du musst dein Leben ändern.

 

Diese Versteinerung der Konvention

In deinem Gesicht ist Zeichen

Der Versteinerung der Invention.

 

Lasse dich nicht bannen

In die Form deiner Vergangenheit

Lasse dich nicht einzonen

Ins Areal des Denkens der andern.

Zone dich um und

Schmelze dahin.

 

Schon Kinder lernen das Lächeln auf Vorschrift.

 

Ich habe Freunde

Die niemals lächeln

Und kaum mehr scherzen -

Sie sind mir die Aufrichtigsten

Sie sind mir die Geliebteten.

 

Und wie mit dem Lächeln

So mit den Wörtern.

Lass dich nicht in die Pflicht nehmen -

Sie sind nicht vernunftbegabt

Auch wenn du schon oft nahe daran warst

Dies zu glauben: Du bist es.

 

Lass dich nicht in die Pflicht nehmen

Sei kein Bürger

Trage keinen Kittel mit Aufschrift

Opfere die eigenen nicht länger

Den Werten der andern:

Sei der Mensch

Zu dem du berufen wurdest.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0