Die beiden Mauern

Die beiden Mauern beginnen

An der Kirche.

Sie scheiden aussen von innen

Und umringen:

 

Die bleichen Steine bewachsen

Von den Flechten.

Die leichten Tiere durchrascheln

Das Gerechte.

 

Doch ihnen liegt

Das Tor im Weg:

Ein Bogen „nun?!“

 

Und aussen liegt

Der krumme Weg

Ungehegt und stumm.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0