Gedicht in La

Die Largesse der Lakünen

Belässt uns allein

Mit den Lagen des abfallenden Laubs.

Die Blasen der lahmen Lasttiere

Falafeln in die lacklüstere Glas-Falte

Aus der blau die blähenden takelage-losen Segel

Ländern gleich die Lustzapfen der Langmut

Belangen für eine lapislazuli Leiche.

In die Glast-Falte voller Flammen und Lemmatas

Deren Lasur von einer landläufigen Frasur ist

Und aus der numinos und luminös das Lassen

Entgegen dem Hassen lallt um das

Lärchenhelle Blässhuhn in Lappenform zu erfassen.

Denn Listenplätze lullen nur ein.

Lacht ihr nur! Die lässlichen unter ihnen

Werden liefern müssen wie

Lamas und Lavater. Die Lahmheit 

Lähmt nicht nur Basen wie 

Rammstein sondern auch Laser wie

Leser. Lausfammenmeil halten gilt nicht länger

Weil der Laum gal nicht leckt. 

Leckt doch euren Lümmel

Des guten Geschmacks selber. Ich liebe nur

Laibe mit Lattenverstrebung und 

Legalzufuhr. Müsst ihr halt selbst lugen

Wie ihr den Lank kriegt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0