Kollegenbeschimpfung

Korinthenkacker! Apothekerseelen! Karnevalsverweigerer!

Hier schiebe ich meine vom Fenstersims schwieligen Ellbogen euch ins Gesicht!

Hier drücke ich euch meinen Pantoffelheldenschmerbauch euch in die Weichen!

Hier nehme ich euch mit meinem dem Schlechten gewidmetem Interesse am menschlichen Verfallen den Atem!

Eure Geschichten sind Valium und kein Bonanza!

Kann man denn eure Ariadne noch ficken?

Hat denn eure Persiphone noch frühlingshafte Locken an denen zu ziehen jeder Liebhaber harten Sex’ verlockt wäre?

Klar müsst ihr bei solchen verbildeten und hodenlosen Schwänzen euren Minotaurus suchen im Labyrinth!

Eure Gedichte sind keine Bananen - sind Dahlien!

Schrebergärtner! Aus euren Versen jodelt die Gewöhnlichkeit und der mangelnde Trotz - 

Die Wörter werden sonntagsmalerisch herausgeputzt entweder

Der Schönheit halber

Der man leider nicht mehr an den Hintern langt

Oder des Spiels halber

Das weder die Nase bluten macht

Noch Blase und Darm entleert.

 

„Oh du ich habe deine Verse so schön gefunden so treffend und genau beobachtet!“

„Und diesen Wortwitz!“ - „Und die unerwartete Pointe zum Schluss!“

„Wie viel Empathie aus diesem Gedicht spricht!“

„Und diesen Rückbezug auf die Gegenwart!“

 

Ich rufe euch zu

Gedicht ist Schmerz

Totgeburt

Down

Ruhr

Epilepsie

Tripper

Apoplexie und Insult!

 

Gedicht ist viraler Infekt bis zur Aphasie!

Gedicht ist Demenz bis zur Religiosität!

 

Schönheit

Denkt daran

Während ihr eure Tischdecken zurechtrückt

Die Tulpen büschelt

Die Türvorleger staubsaugt

Die Krawatte bindet

Die Visitenkarte einsteckt

Die Bankverbindung nennt

Den Badge einscannt

Schönheit ist 

Wüst und beschädigt

Lädiert und wund

Von der Penetration des Lebens!

 

Oh!

Ich falle!

Zerschlage mir den Schädel am Rinnstein des Sinns!

Hilfe!

Ich höre die Hufe der Parzen!

Ich schwöre bei Klopstock

Grasblättern und gelber Joppe

Dass meine Kotze hier und jetzt

Sich mit den Ruisseaux de Paris mischt

Und ohne mein Dazutun

Von meinem hybriden SUV-Pegasus

Der surrend mir übers rechte Handgelenk rollt

An eure Schienbeine spritzt!

Ich bin gut versichert ja ich bin ja Schweizer!

 

Doch jetzt gestatten Sie mir…

Ich habe ein Rendez-vous

In der poetischen Muttenzerkurve - 

Muss noch ein paar Fackeln zünden!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0