364. Tagesgedicht: Kind - ich.

Kind - ich.

Auf Kniehöhe

Den Erwachsenen. 

Im Zwergensein

Auf Augenhöhe.

Von unten herauf heisst

Von oben herab.

Und umgekehrt. 

 

Ich altere trotz der Erfahrung.

Selbst mit der Erfahrung altere ich nicht.

Es gibt nichts Altes

Ausser den Falter:

Unbelehrt.

Bericht ich denn Mutter dir?

Geschehe in Beharrung

Und bewege mich zuckend im Geist.

 

Ich bin Kind. Kindisch

Mein Denken im Vergleich:

Der rote Faden meiner Nabelschnur…

Hier unten sitz ich im Elfenbein:

Im Zweistromland der Erfahrung

Die sich um mich ausdehnt wie ein 

Wolkenschatten oder eine Angstpfütze. Abba Vater

Ich brauche die Brüste nicht mehr! Nimm sie zu dir!

 

Das Erwachende

Verhalten in Bewahrung:

In Augen lohen

Die Kinder mit Verrat.

Es gibt nichts Altes

Ausser man wallt es - 

Erstehen und entfalten

Entgegen der Uhr.

 

Kind - ich. Die Mutter

Ist Häutung: Haltung.

Herabsteigen unbekehrt

In fruchtlose Tücke.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0