352. Tagesgedicht: Zitternde Ziffern

Unterbrechungen zählen. 

Einbrechen nicht in die Knie

Doch in die gehäuften

Arten von Bücklingen

Die wir vor der Zeit tun

Von der Zeit genötigt. 

Fülle der Tatsachen

Die über den immer gleichen Leisten gebrochen 

Dir im Tun entgegentreten

Wie zur Audienz

Die zur Rechtsetzung wird

Bevor im Darbar des Zungensprechens

Des noch ungespaltenen Zungensprechens

Ein Verdikt oder eine 

Abdikation getroffen werden kann - 

Bau der Tatsachen 

Aus Nadeln des Bestands

Auf dem schwanken Boden der Realität.

Ziffer um Ziffer zittert auf

(Manche klappern herunter)

Ohne Verzug

Und die Summe aller Unterhaltungen

Hält dich doch nicht auf

Die Haltungen in der flexiblen Erstarrung

Zu bewahren: in allmählicher 

In atmender Annäherung der Brust

An die eigenen Grenzen

Während darin pochend

Die Möglichkeiten pausieren

Und die Körner der Schläge 

Sich ansammelnd häufen

An den Wänden der Venen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0