Schau hinauf

Schau hinauf

Nicht weit

Hebe nur ein wenig dein Kinn

Oben doch nicht im Himmel

Findest du Ungesehnes

Und du übst dich in Poesie –

Auf dem Garagenvordach

Trotz der Abwehrmassnahmen

Stacheln und Drähte und Rabenattrappen

Die fast blauen Tauben aneinander geschmiegt

Die Regen-, Salzstreifen und Sonnenbleiche

Eines ehemals prallorangen Sonnenstorens

Im Schlafanzug auf die Fensterbrüstung gestützt

Die tabakköpfige Grossmutter

Ein von er Bewegung eines dahinter Vorbeigehenden oder vom Wind

Zitternder Vorhang hinter einem offenen Fenster

Die Vielgestalt und Eigenart der Häuser

Die du erst siehst wenn du den Blick hebst

Die schöne Zeichnung unterm Dachgesims

Das modernistische Tanzen der Balkone an den Fassaden

Entlang der Strasse über den grünen Bussen

Die eine Piratenflagge, die andre weissrote Flagge

Die erfrorene mannshohe Topfpalme auf einem Balkon

Die dort seit vergangenem Winter schon steht

Und über den auslüftenden Daunendecken

Schrillt hinaus das Quäken eines Säuglings

Oder das Keifen der alten Eheleute

Eine blinde und eine offene Gaupe!

 

(Basel, 13.02.12)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0