Über das Sagen hinaus

Ohne Resonanzräume

Ohne Landmarken

Gelingt es nicht

Das Sagen über das Sagen

Hinaus

Zu führen.

Am Gängelband der Zeitgenossenschaft

Am Zaun der Geschichtlichkeit entlang

Sprechen

Hiesse jedoch sich

Vorführen lassen.

Das Sagen war vor der Schrift

Das Sagen trug Ungeschichtliches

In die Geschichte hinein –

Am Schwemmholz abrutschen...

Halt finden in der Schrift

Die auf Reiherfüssen durch den Uferschlamm

Führt. Der Schlamm regt sich

Die Spuren verlieren sich in neuem Regen.

Räsonieren darüber

Dass Resonanzen

Verschwinden können

Im Rufen

Bemerken

Dass die Landmarken

Ohne Bestand

In den Mooren der Vergewisserung

Über die das Sagen

Führt. Über das Sagen hinaus

Reicht nur der Wille.

 

(Basel, 07.02.12)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0